Craig Taborn

Musique
Craig Taborn
Le Singe, Biel / Bienne

La réputation de Craig Taborn, pianiste virtuose originaire de Minneapolis, n’est plus à faire. Conteur hors pair, poète, il sait comme personne créer des harmonies chatoyantes. Ses talents de soliste le placent au rang des plus grands improvisateurs. Difficile cependant d’en tirer des parallèles, tant le style de Craig Taborn est unique.
Le pianiste s’est fait un nom au début des années 90 grâce à ses improvisations de jazz particulièrement créatives. Ses collaborations avec le saxophoniste James Carter ont rapidement attiré l’attention des musiciens, de la presse et des auditeurs. Craig Taborn s’est imposé sur la scène jazz avant-gardiste avec ses propres formations. Ces dernières années, il s’est concentré sur sa carrière de soliste. Il évoque sa musique en ces termes: «Je commence tout simplement. Après m’être lancé, je m’appuie sur une idée de base pour extraire la quintessence des motifs, des rythmes, des détails structurels, de tout ce qui a été raconté. J’aime la transparence et la précision. Mais j’aime aussi superposer les sons: une palette complexe, plusieurs voix, différents rythmes qui révèlent soudain des détails spectaculaires.»

Musik
Craig Taborn
Le Singe, Biel / Bienne

Der aus Minneapolis stammende Craig Taborn ist zweifellos ein höchst virtuoser Pianist. Er ist ein Geschichtenerzähler, ein hoch begabter Poet, ein Klangmaler vom Feinsten. Als Solist reiht er sich mühelos in die Reihe der großen Improvisatoren ein, ohne sich jedoch diese als Vorbilder zu nehmen, zu eigenständig ist dafür seine Stilistik.

Taborn wird wegen seinem Einfallsreichtum als Improvisator in der Jazzszene seit Anfang der 90er Jahre geschätzt. Seine Arbeit mit den Gruppen des Saxophonisten James Carter haben früh die Aufmerksamkeit von Musikern, Presse und Hörern auf sich gezogen. Und auch mit seinen eigenen Formationen hat er sich an die Spitze des avant-garde Jazz gespielt. In den letzten Jahren hat er sich zunehmend auf seine Solokarriere konzertriert. Über seine Musik sagt er: “Ich fange einfach an. Aber nachdem ich angefangen habe, versuche ich alles was passiert, wie motivische, rhythmische und strukturelle Details, so genau wie möglich auf die ersten Ideen zu beziehen. In Bezug auf mein eigenes Spiel versuche ich, Stücke aus dem musikalischen Material selbst entstehen zu lassen. Vieles hängt auch vom Instrument ab, dem Klang des Klaviers selbst und was es erzeugt. Ich interessiere mich sicherlich für die Geschichte der Klaviermusik, aber ich höre das Instrument nicht nur mit diesem Hintergrund. Ich erlebe es als reine Klangquelle aus Tönen und Obertönen. Bei meiner Musik geht es nicht darum, das Klavier zu transzendieren, sondern mit dem zu arbeiten, was mit ihm möglich ist. Ich mag Transparenz und klare Details. Aber ich mag es auch, die Sounds zu schichten: Eine komplexe Palette, mehrere Stimmen, mehrere Rhythmen, aus denen plötzlich spektakuläre Details auftauchen.“

Date
1/3/2020 17:30 – 23:30 h
Prix

Tarifs individuels :
* Normal : CHF 30.00
* Stud/Lehr/AHV/IV/Mitglied : CHF 25.00
* Kunde Raiffeisenbank Bielersee : CHF 25.00
Location Map
Adresse

Le Singe
Untergasse 21
2502 Biel / Bienne
Contact

Le Singe
Untergasse 21
2502 Biel/Bienne
Formulaire de contact
Lien

www.lesinge.ch/
Catégorie

Autres musique

Détails de l’événement